Sonntag, 29. Juni 2014

Schmuddelwedda

Da wir hier im Moment nicht grad mit Sonne bedacht werden, also eher Wetter à la Herbst anstatt Sommer, will ich euch nicht vorenthalten, wie ich mich aktuell vor Regen schütze. Und von wem könnte man bessere "Tipps" bekommen als von den regen-verwöhnten Nordlichtern an den Küsten?


Da der Sommer sich gerade rar macht und sich dafür häufige Regenschauer die kalte, nasse Klinke in die Hand geben, muss ich mir ja Gedanken machen, also was soll´s???
Hier sind meine Favoriten, die mich sicher auch trocken durch den kommenden Herbst bringen werden: Schmuddelwedda!

Was, wie? Ja, die Parkas von Dreimaster heißen tatsächlich nach dem Grund für ihre Exisitenz! Das berühmte nordische Schmuddelwetter, ein kalter Wind gemischt mit kontinuierlichem Regen in jeder nur erdenklichen Form, hat die Betroffenen dazu bewegt, Kleidung zu fertigen, die nicht nur modisch und modern, sondern auch funktional ist.


Diese beiden Parkas habe ich nach einander gekauft, den dunkelblauen bei Zalando und den gelben später bei Amazon BuyVIP. Beide reduziert, da ich ein Mode-Fan bin, aber eben auch keinen Dukaten-Esel hab ;)

Der blaue ist eher für den Herbst geeignet, da er ein variables Inlet in Form einer Fleece-Jacke hat. Man kann beides zusammenfügen und auch separat tragen. Dann taugt der dunkelblaue auch für laue Tage, an denen man nur etwas gegen die Nässe braucht.
Der gelbe war von Anfang an mein "Augenblick". Er erinnert an die typischen "Ostfriesen-Nerze", wie die gelben Regenjacken der Arbeiter an der See liebevoll genannt werden, allerdings mit viel mehr raffinierten Details und einem guten Schnitt.
Beide sind genau vom selben Modell, dennoch musste ich beide haben.


Der gelbe hat ein Innenfutter mit Schiffen, Sechstanten, Ankern und Steuerrädern drauf, sehr maritim natürlich! Der blaue hat kein separates Futter, daher trage ich aktuell eher den gelben, wenn´s nass von Oben kommt. Eine Kapuze ist Pflicht, wie man sich vorstellen kann. Der Reißverschluss ist verdeckt und durch eine Druckknopfleiste geschützt. Unter den Armen gibt´s Luftlöcher, da es schon mal warm werden kann. Das Obermaterial ist aus 100% Polyester und kann bei 30°C gewaschen werden.


Ich sprach von raffinierten Details: hier sind sie! Die Knöpfe und Nieten und Reißverschlüsse - alles ist fein gestaltet und bringt einen Hingucker. Falls ihr bei einem Strandspaziergang an der Ostsee einmal ein paar Steine sammeln wollt, dann könnt ihr die in die kleine Reißverschluss-Tasche tun, ohne die Haupttasche schmutzig machen zu müssen :D


Und damit ihr mir auch glaubt, dass die Sachen so heißen: hier - sehr geschickt und sauber aufgebarbeitet - die Dreimaster-Stickerei "Schmuddelwedda" mit dem hübschen Segelschiff, das der Marke als Logo dient. Demnächst stelle ich euch auch ein paar andere Klamotten des Labels vor, die nicht vor Regen schützen, aber deshalb nicht weniger toll aussehen. Bleibt also dran, wenn ich euch für Dreimaster begeistern konnte. Ein kleines, beiläufiges Gimmick hab ich euch noch zu zeigen:


So sehen die Etiketten aus, die an den "Schmuddelweddas" zu finden sind. Neben dem eigentlichen Etikett findet man einen Regenschirm und ein kleines Briefchen (hier sind Ersatz-Knöpfe drin) sowie ein Facebook-QR-Code-Tag. Sehr modern, sehr viel Liebe zum Detail - das mag ich besonders. Es sind diese kleinen Dinge, die eine Sache noch besonderer machen und einem Kunden die Wertschätzung der Marke zeigen.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Qualität der anderen Kleidngsstücke.
Mit den beiden Parkas hab ich jedenfalls keine Sorge mehr, wenn der Wetterbericht mal wieder "Schmuddelwetter" ansagt :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass ihr mich besucht habt.
Eure Kommentare werden nach Prüfung sichtbar.
Liebst
eure Kali P.