Dienstag, 14. Juni 2016

Ich mach jetzt nur noch...

..., was mir gefällt. Kein SEO optimierter, mindestens 300 Wörter langer Text-Blödsinn mit blöd Sinn. Kein mindestens einmal die Woche Geposte, um meine Leser bei Laune zu halten. Ihr habt genug mit euren realen Leben zu tun, oder? Genau wie ich.
Make Up oder Klamotten teile ich jetzt nur noch, wenn sie eine wochen- bzw. monatelange Hardcore-Benutzungsphase so bestanden haben, dass ich zu 100% zufrieden bin. Und auch nur, wenn ich echt Bock drauf hab und finde, dass euch der Kram auch interessieren könnte.



Für Kooperationen bin ich weiterhin sehr offen, doch ich hoffe inständig, dass sämtliche zukünftigen Kooperationspartner nicht grundsätzlich eine Lobeshymne auf ihre Produkte erwarten. Mir fehlt oft die Ehrlichkeit auf Blogs. Manche Blogger loben einfach alles, was sie über Kooperationen erhalten, über den großen Klee. Vielleicht hab ich das auch mal getan. Das läuft jetzt nicht mehr. Klar, Firmen wollen gern gebauchpinselt werden - was hat man schon von negativem Feedback eines Bloggers? Aber ich finde, genau darum geht es doch. Gebt mir ein Produkt, von dem ihr sicher seid, dass es erste Sahne ist. Ich sag euch dann gern, ob ich das auch so sehe.

Koops über Klamotten bediene ich auch gern, nur steht mir im Moment nicht der Sinn nach durchgestylten Outfit-Bildern. Darauf kann man im Grunde auch gut verzichten. Normale reichen auch. Euch nicht? Tja, schade...

Was sich noch so ändern wird? Ab sofort sage ich nur noch die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, so wahr mir mein Blog helfe. Mir geht´s beschissen? Jo, dann mal ran an die Tastatur. Ich plane, etwas schonungsloser mit mir und meinem Umfeld umzugehen. Viel zu oft ist alles rosa und niedlich und super sweet, doch mein Leben ist nicht so. Eures vielleicht?

Ich bin oft schlecht gelaunt, depressiv dank meiner Diagnose, ein unverbesserlicher Idiot und ein Skeptiker wider Willen. Ich bin Pessimist. Merkt man gleich, oder?

Im Moment miste ich meinen vollgemüllten Kleiderschrank aus, weil ich zu viel Zeug habe.
Da stapeln sich Klamotten, die ich noch nie getragen habe, weil sie einwandfreie Fehlkäufe oder Must-Haves auf den ersten Blick waren, die sich später als ganz großes Grauen herausgestellt haben. Manchmal frage ich mich, wie viel Geld ich bekommen würde, könnte ich all diese Schrankleichen zurückbringen. Und dann will ich es lieber nicht wissen.
Alles, was neu ist, verkaufe ich bei Kleiderkreisel und Co., alles, was keiner mehr tragen möchte, bringe ich zu H&M für einen 15% Gutschein. Kann man, soweit ich weiß, in jeder Filiale machen.

Und bitte, fragt mich jetzt nicht, warum ich denn nichts spende. Ich will einfach nicht. Ich nehm die 15%.

Sagt mal, geht es euch auch manchmal so, dass ihr euren Hintern nicht von der Couch hoch bekommt? Dass ihr, was auch immer es ist, es nicht fertig bringt, euch dazu aufzuraffen? Ich hasse sowas, doch irgendwie kann ich mich einfach nicht dazu optimieren, diese elenden Gammel-Phasen sein zu lassen. Aber ich schätze, was für meinen Blog gilt, sollte ich vielleicht auch auf meine Realität übertragen.
Ich mach jetzt nur noch, was ich will.

Lasst es euch gut gehen, ihr Lieben.
Liebst
Eure Kali


Kommentare:

  1. Schön dass du diese Erkenntnis hast. Mehr Wahrheit für Blogs. Ich hasse dieses durchgestylte inzwischen auch. Seit einem Monat poste ich wirklich nur noch das was mich wirklich überzeugt. Ehrliche Posts, Kosmetik nur noch wenn sie meinem Standard entsprechen, Kooperationspartner die mir einen Do-Follow Link andrehen wollen. Direkt auf die Blacklist. Ich hatte letztens auch einfach die Schnauze voll :D

    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net/blog/

    AntwortenLöschen
  2. Es ist schön zu lesen, dass es scheinbar noch Blogger gibt, die so denken. :) Letztens dachte ich mir nämlich noch: "Ich vermisse diese Spaß-Blogger-Generation wie wir sie früher waren..." :)

    LG,
    Tani

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr mich besucht habt.
Eure Kommentare werden nach Prüfung sichtbar.
Liebst
eure Kali P.