Donnerstag, 25. August 2016

#SilveRibbon - Toleranz für psychische Erkrankungen

In letzter Zeit habe ich mir immer mehr Gedanken über meine Depressionen und andere psychische Erkrankungen gemacht. Dabei frage ich mich oft, wie viele Menschen da draußen sich nicht wagen, zum Arzt zu gehen, weil sie eine solche Diagnose fürchten. 
Psychische Krankheiten sind nach wie vor ein Stigma, mit dem man manchmal belächelt, manchmal bemitleidet, doch selten verstanden wird. Und noch seltener akzeptiert wie man ist, denn eine psychische Erkrankung macht einen plötzlich anders. Ich habe einige Zeit mit Patienten verbracht, deren Lebensgeschichten gehört und mich mit ihnen verbunden gefühlt. Doch ich habe es auch schon erlebt, dass jemand seinen schlechten Charakter und seine miese Laune als Depression verkaufen wollte. Das macht es psychisch Kranken so schwer.
Ich bin für mehr Toleranz, für mehr Verständnis und Verständigung, einfach für mehr Aufklärung wenn es um das Thema geht und ich bin dafür, endlich Farbe zu bekennen. Silber in diesem Fall.

Copyright by me

Darf ich vorstellen: die Silberne Schleife oder die #SilveRibbon. Ich möchte sie hiermit ins Leben rufen als Symbol für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, bipolaren Störungen, Ängsten und vielen weiteren. Denn leider gibt es Unmengen der verschiedensten und jede kann sich anders äußern.

Ihr kennt sicher bereits andere Schleifen wie die Red Ribbon als Zeichen der Solidarität mit HIV-Infizierten und Aidskranken oder die Pink Ribbon in Zusammenhang mit Brustkrebs. Es gibt viele weitere, doch bisher hat sich noch niemand der Thematik Psyche angenommen. Das möchte ich nun ändern und euch um eure Mithilfe bitten.


Teilt diesen Post auf allen Social Media Kanälen wie Twitter, Instagram, Facebook usw., zeigt ihn Freunden, Bekannten und natürlich Betroffenen. Ich habe schon eine winzige Produktion an Schleifen, die ich meinen Freunden und Familienmitgliedern mit demselben Schicksal zukommen lassen möchte.


Kann zum Beispiel so aussehen. Vielleicht sind unter euch sogar ein paar, die die Schleife gern tragen würden. Ihr dürft euch gern bei mir unter kaliparvati@web.de melden, dann lasse ich euch gern gegen Porto eine zukommen. Das würde mich sehr freuen.



Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass psychische Störungen anerkannt und von der Gesellschaft akzeptiert werden. Viele Blogger beschäftigen sich inzwischen mit ihren eigenen Ängsten und thematisieren ihre Krankheit öffentlich. Damit ist der erste Schritt gemacht. Das hier kann vielleicht ein zweiter sein.

Ich freue mich über eure Kommentare zu diesem Projekt, das mir sehr am Herzen liegt.

Liebst
Eure Kali


Kommentare:

  1. Gute Idee, liebe Kali!
    Hab's auf Twitter geteilt und wünsche dir viel Erfolg <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      allerliebsten Dank.
      Ich freu mich über jeden, der mich unterstützt.
      Liebst
      Kali

      Löschen

Vielen Dank, dass ihr mich besucht habt.
Eure Kommentare werden nach Prüfung sichtbar.
Liebst
eure Kali P.